Presse

« zurück

 

Rotenburger Journal vom 22.10.2016

Betrieb in Balance halten

Unternehmerfrauen im Handwerk zum Seminar

Landkreis

Verschiedene Aspekte der Unternehmenssicherung waren Thema beim jüngsten Treffen der Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) Rotenburg im Haus der IKK Classic. Es referierte Unternehmensberaterin Anke Tielker. Um ein Handwerksunternehmen solide und sicher zu führen, so Tielker, müssen Unternehmerfrauen vier Säulen eines Familienunternehmens, die in Konflikt zueinander stehen, „ unter einen Hut bringen“: Betrieb, Familie, Geschäftsführung (Chef/Ehefrau/Unternehmerfrau) und Eigentum. Jede Säule habe andere Schwerpunkte, Interessen und Ziele, die für die Unternehmenssicherung wichtig seien und diese stünden ständig in Wechselwirkung zueinander. Welche Ziele in welcher Reihenfolge umgesetzt werden, um die vier Säulen in Balance zu halten, sei von verschiedenen Faktoren/Vorhaben abhängig. Und nur wer seine Ideen auch umsetze, sei auf Dauer zufriedener, schlussfolgerte Tielker.
Ziele guter Führung seien Sicherheit und Vertrauen, Wertschätzung und Motivation, adäquate Belastung (wegen Burnout- und Bore-out-Gefahr), Sog statt Druck, Handlungsspielraum, soziales Betriebsklima. Anke Tielker: „Verschiedene Stresspunkte füllen unser Glas, und manchmal kann es dazu kommen, dass es überläuft.“
Zum Ende ihres Vortrages gab Tielker Hinweise auf Förderprogramm, die zum Beispiel unternehmerisches Wissen fordern und die, wie verlautete, auch mit Hilfe von Anke Tielker beantragt werden können.